Corona NEWS

Aktuelle Informationen zum Lockdown

Sehr geehrte Beschäftigte und Teilnehmer/-innen der Nordeifelwerkstätten gGmbH,

sehr geehrte Eltern und gesetzlichen Betreuer,

Es wird kein zweites Betretungsverbot der Werkstätten geben. Diese Aussage kam heute vom Ministerium Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Anders als noch im Frühjahr hat Minister Laumann entschieden, diesmal kein generelles Betretungsverbot für die Einrichtungen der Eingliederungshilfe zu erlassen. Vielmehr soll Teilhabe weiterhin ermöglicht werden, soweit die Gegebenheiten vor Ort dies zulassen. Diese Gegebenheiten haben die Werkstätten in den letzten Monaten mit gut funktionierenden Hygienekonzepten, Schulungen von Beschäftigten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und mit technischer Ausstattung hergestellt. Die Infektionszahlen in den Werkstätten waren und sind vergleichsweise gering.

Der LVR informierte heute Vormittag über Möglichkeiten, das Infektionsgeschehen in den Werkstätten weiter zu reduzieren.
- Noch vorhandener Resturlaub soll genommen werden.
- Soweit es sich um Erkrankungen handelt, werden AU-Bescheinigungen eingereicht.
- Sollten bei Werkstattbeschäftigten begründete Infektionsängste bestehen, können in der Zeit bis zum 10. Januar 2021 die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben in anderer Form an anderem Ort erbracht werden. Dazu gehören wie im Frühjahr und Sommer 2020 das Kontakthalten per Telefon, neuen Medien oder durch Hausbesuch und die Bereitstellung von Arbeit und Beschäftigung im häuslichen Umfeld.

Stimmen Sie bitte diese individuellen Lösungen mit den Sozialen Diensten der Werkstätten ab.

Eine Trennung der Regelungen zwischen Arbeitsbereich und BBB wird es voraussichtlich nicht geben.

Die NEW-Geschäftsführung

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies. In den Cookies sind ausschließlich Webseiten spezifische Daten gespeichert. Weiterlesen …