Verabschiedung Herr Lohrengel

v.l.n.r.: Vorsitzender Herbert Born, Josef Lohrengel Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Verein Haus Lebenshilfe e.V. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Abschied für Josef Lohrengel

Verein „Haus Lebenshilfe“ leistet Gutes für behinderte Menschen: Mechernicher Anwalt Franz Troschke und NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen als neue Mitglieder aufgenommen – Mechernicher Diakon vertritt die katholische Kirche im Verein

Ülpenich/Kreis Euskirchen – „Als Deutschland am 8. Juli 1990 zum dritten Mal Fußballweltmeister wurde, trat Josef Lohrengel dem Verein »Haus Lebenshilfe e.V.« bei“, sagte Vorsitzender Herbert Born am Montag bei der Jahreshauptversammlung in den Nordeifelwerkstätten (NEW) Ülpenich.

Damals hieß die Einrichtung noch „Werkstatt für Behinderte“ und war nur in Ülpenich beheimatet. Der vor 55 Jahren mit Unterstützung des Kreises Euskirchen durch Peter Rijntjes (Vorsitzender), Wolfgang Peltzer (stellv. Vorsitzender), Dr. Hans Verbeek (Geschäftsführer), Wilhelm Wolfgarten (stellv. Geschäftsführer), Wilhelm Flecken, Dechant Joseph Heindrichs und Pfarrer Hermann Josef Lohne gegründete gemeinnützige Verein „Haus Lebenshilfe“ ist Gesellschafter der Nordeifelwerkstätten und der Lebenshilfe H.P.Z. in Bürvenich.

Der Verein unterstützt die Einrichtungen finanziell und organsiert Events für behinderte erwachsene Mitarbeiter. Vorsitzender Herbert Born verabschiedete Josef Lohrengel nach 30 Jahren Mitgliedschaft am Montag in der Hauptversammlung. Gleichzeitig nahm er den Mechernicher Rechtsanwalt Franz Troschke und Georg Richerzhagen, den Geschäftsführer der Nordeifelwerkstätten, als neue Mitglieder auf.

An „Gala Tolbiac“ erinnert

Außer den Genannten gehören auch Ernst-Georg Fiege (stellvertretender Vorsitzender), NEW-Geschäftsführer Wilfried Fiege, Jürgen Stemmler (Kassierer und Geschäftsführer), der Jurist Jens-Uwe Kaulen, Pfarrer Frank Thönes (evangelische Kirche), Wilhelm Stein (Ex-Geschäftsführer der NEW) und Diakon Manfred Lang (katholische Kirche) dem „Haus Lebenshilfe e.V.“ an.

Vorsitzender Herbert Born erinnerte in seiner Laudatio auch an seine Vorgänger Peter Rijntjes, Franz Sievernich und Konrad Esser sowie an die von Willy Emmerich und Otto Becker ins Leben gerufene „Gala Tolbiac“. Josef Lohrengel sei ihm nicht nur ein Freund für die NEW gewesen, sondern auch privat, so Born.

Der Geehrte bedankte sich und bat um Verständnis, dass die Vollendung seines 80. Lebensjahres eine Zäsur darstelle: „Das Alter merkt man mir auch an – und deshalb höre ich auf!“

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies. In den Cookies sind ausschließlich Webseiten spezifische Daten gespeichert. Weiterlesen …